Mein Abenteuer
 



Mein Abenteuer
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/vonfrnachlis

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Puh, was ein Tag!

Liebe Leser, es ist nun also geschehen, ich bin in Lissabon angekommen. Erschoepft aber durchaus gluecklich.

Ich moechte fuer alle Leserinnen und Leser meinen Tag einmal revue passieren lassen. Naja, wenn ich ehrlich bin, die letzten 2 Tage, denn geschlafen habe ich von Freitag auf Samstag nicht. Dies lag alledings weniger daran dass ich nervoes oder aufgeregt war sondern ist der Tatsache geschuldet, dass ein gewisser Gast der Meinung war auf meinem Sofa so extrem zu schnarchen, dass die Baeume im Regenwald frewillig umgefallen sind.

Total uebermuedet aber volle Vorfreude ging es dann in Richtung Flughafen. Fast waere es gekommen dass ich den gleichen Weg auch wieder zurueckfahren werde, vielen Dank an die zustaendige Autobahnmeisterei welche der Meinung war, eine 20 KM Umleitung muss man NICHT bermerkbar machen . . . Langer Anlauf, kurzes Ende - waere ich zwei (!) Minuten spaeter an der Gepcaekabgabe gewesen, waere ich jetzt nicht in Lissabon!

Der Flug an sich verlief derartig ereignislos dass ich mich waehrend des Fluges dabei erwischt habe mir vorzustellen wie es wohl aussehen wuerde wenn das Flugzeug jetzt auseinanderbrechen wuerde. Ja, ich weiß, das ist eine mehr als nur verstoerende Vorstellung, vor allem wenn man bedenkt, dass ich selber in diesem Flugzeug saß.

"Ladys and Gentleman, fasten your seatbelt we are descending for landing in Porto" - hat der das da wirklich gerade gesagt? Is ja Geil, ich bin zumindest schon einmal in Portugal! Ein Blick auf die Uhr, wow, 20 Minuten zu frueh! Gepaeck holen und ab zum Bahnhof, einmal Quer durch die Stadt. Warum ich das erzaehle? Am Bahnhof bin das erste mal mit der portugisischen "Art" konfrontiert worden! Am Fahrkartenschalter standen sage und schreibe vier Personen vor mir, der Ticketschalter hatte in portugisisch und englisch "Fast Ticket" angeschrieben, haette die Dame vor mir nur 5 Minuten laenger mit dem Menschen hinter dem Fenster geredet, ich vermute stark es ging um die Zubereitung der Hauskatze oder aehnliches, haette ich meinen Zug nicht bekommen und waere erst 3 Stunden spaeter aus Porto raus gekommen.

Die Zugfahrt verlief wie der Flug, ist halt passiert aber man muss es nicht erwaehnen.

Angekommen in Lissabon Oriente (das letzte "e" wird nicht gesprochen) zum verabredeten Treffpunkt gegangen und . . . GEWARTET . . . . 20 Minuten nach Treffpunkt ruft "Ana", so heißt sie wirklich, auf meinem Mobiltelefon an, nur um mir zu erklaeren sie braucht noch einmal 20 Minuten.

Einmal quer durch die Stadt, vorbei am Stadion von Sporting, von Außen sieht es Klasse aus, mitten rein in eine pulsierende Stadt. Meine Befuerchtungen, mein Appartement koennte irgendwo am bekannten Arsch der Welt liegen, wurden nicht berstaetigt! Das Apartement liegt DIREKT im Zentrum der Stadt! 7 Menschen, alle erst Gestern oder Heute angekommen, leben hier. Vier Franzosen (welche Wunder, nur einer kann etwas gebrochenes Englisch) und drei Deutsche, logischerweise bin ich einer davon.

Die bilder zeigen einmal den Balkon von dem ich aus meinem Zimmer gelange, sowie einen Blick vom Balkon in mein Zimmer.

So, sehr seh viel Text, sehr viel zu Lesen - VIEL SPAß

Euer

Tobias
5.10.14 01:03
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung